Kommunikation

Da ist jemand entschlossen und verdrossen - oder nicht? Die Diskrepanz zwischen dem, was wir herauslesen, und dem, was der Sender einer Nachricht meint, tritt selten so deutlich zutage wie bei unserer Deutung tierischer Körpersprache.

Man kann nicht nicht kommunizieren, heißt es bei dem berühmten Kommunikationsforscher Paul Watzlawick.

Diese auf den ersten Blick verwirrend anmutende doppelte Verneinung lässt sich auch anders ausdrücken: Zu jeder Zeit und an jedem Ort kommunizieren wir. Ob wir es wollen oder nicht.

Selbst wenn wir schlafen, ist eine Botschaft für unsere Umwelt enthalten, nämlich die, dass wir in aller Regel nicht gestört werden möchten.

Menschliche Kommunikation ist äußerst vielfältig, gleichwohl lässt sie sich grob in zwei Bereiche unterteilen: die verbale und die nonverbale Kommunikation.

Während der Gebrauch der verbalen Kommunikation, also der Sprache, jedem Kind erst durch die Eltern bewusst vermittelt wird, die Schüler in bis zu 12 Jahren Schulzeit Vokabular, Grammatik, Orthographie ihrer Muttersprache bewusst trainieren, existieren im Falle der nonverbalen Kommunikation (v.a. Mimik, Gestik, Körperhaltung) sehr wenig bewusste Entscheidungen und keinerlei Lehrpläne zur Vermittlung an die nachkommende Generation.

Dabei ist die nonverbale die weitaus ältere Kommunikationsform. Älter und, wenngleich verdeckt, einflussreicher.

Daher ist die Fähigkeit zur bewussten nonverbalen Kommunikation in Beruf und Privatleben so wichtig!

Das Gute ist: Anders als bei einer Fremdsprache müssen wir nonverbale Kommunikation nicht lernen - nur bewusst machen.

Wie das funktioniert, wie wir mehr körpersprachlicher Ausdrucksformen zielsicher einsetzen können als nur das freundliche Lächeln - genau das ist Inhalt unseres Trainings.

Die Qual der Wahl...

Die Angebote von P S C zum Thema Kommunikation gliedern sich in

  • Einzelcoaching:
    • Führungskräfte - Fokus Selbstbewusstsein
    • Kundenkontakt - Fokus Vertrauen
    • personalisiert und individuell (empfohlen)
  • Workshops (3 bis 6 Personen)
    • Selbstpräsentation im Beruf (die Basics in Sachen Auftreten)
    • Führung durch Empathie - das Vorbeugen von Missverständnissen
    • thematische Schwerpunkte durch Gruppenkonsens
  • Vorträge:
    • "Man kann nicht nicht kommunizieren"
    • Geschlechterunterschiede im Kommunikationsverhalten
    • Die Evolution des Lächelns

Aktuelles

PSC spricht sich dezidiert für eine entschlossene Integration von Flüchtlingen aus, sowohl generell als auch arbeitsmarktspezifisch, um Konfliktpotenziale, die in einigen Bereichen schon erschreckend hoch sind, zu reduzieren.

In diesem Kontext bieten wir Workshops zu Integrationstraining und Konfliktmanagement an, die sich vorrangig an Mitarbeiter von Erstaufnahmeeinrichtungen, aber auch an "betroffene" Mitbürgerinnen und Mitbürger richten.

Näheres finden Sie hier.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Seitz